Junge Cineasten

Am Sonntag ging der European Film Academy Young Audience Award zum fünften Mal über die Bühne – erstmals war auch Wien mit dabei.

 

Da die Begeisterung für das Kino kann ja bekanntlich nicht früh genug geweckt werden kann, ist der European Film Academy Young Audience Award, auch bekannt als Europäischer Filmpreis / Bester Kinderfilm, eine bedingungslos gute Sache. Im Rahmen des Young Audience Film Days werden dabei seit 2012 in verschiedenen europäischen Städten drei von einem Expertenkomitee nominierte Filme aufgeführt; Jugendjurys im Alter von 12 bis 14 Jahren bestimmen sodann den Gewinner. Diesen Sonntag war erstmals auch Wien mit von der Partie, die Organisation übernahm die Akademie des Österreichischen Films. ©

Im wunderschönen, aus den fünfziger Jahren stammenden Blickle Kino im 21er Haus hatten die jungen Filmfans die Qual der Wahl zwischen Girls Lost (Schweden 2015, Regie: Alexandra Therese-Keining) Rauf (Türkei 2016, Regie: Barış Kaya, Soner Caner) und Miss Impossible (Frankreich 2016, Regie: Emilie Deleuze). Alle drei Filme behandeln ernste Themen – Girls Lost erzählt vom sexuellen Erwachen dreier Teenager in einem brutalen Umfeld, Rauf porträtiert einen kurdischen Buben der inmitten von bewaffneten Auseinandersetzungen ein Mädchen mit der Farbe Rosa erobern will, Miss Impossible zeigt den Alltag eines 13-jähriges Mädchens, das sich von seiner Umwelt unverstanden fühlt –, verzichten dabei jedoch nicht auf Humor. Die junge Filmjury in Wien war ein ebenso konzentriertes wie leidenschaftliches Publikum, das nach den Screenings lebhaft diskutierte und per Internet Fragen an die Filmschaffenden stellte. Inhaltliche Fragen wurden dabei ebenso zum Thema der Gespräche wie der Einsatz von Kamera und Musik.

Am Ende eines langen Tages wurde schließlich Miss Impossible zum europaweiten Gewinner gekürt und Regisseurin Deleuze nahm die Trophäe strahlend entgegen. Es war ein guter Tag für den europäischen Film, die Begeisterung der jungen Filmfans mag einen optimistisch für die Zukunft des Mediums stimmen.



Sie sind nicht eingeloggt. Bitte melden Sie sich an, wenn Sie Kommentare schreiben wollen.


Kein Kommentar vorhanden.




Tags


Social Bookmarks